Anmerkung von Friedrich

Als Kind einer großen Familie habe ich schon früh gelernt einen „Zweifrontenkrieg“ zu führen (ähnlich wie das Volk Israel zwischen Babylon und Ägypten). Einerseits die frechen jüngeren Geschwister von denen man ständig geärgert und „gehänselt“ wird und die jede Kleinigkeit entweder den Eltern oder den größeren und stärkeren Geschwister verpetzen und andererseits eben diese größeren Geschwister. Ich habe dadurch schon früh gelernt, Verständnis für die eine Seite zu haben und auch den Respekt vor der anderen.

Eine zweite Fähigkeit möchte ich hier noch erwähnen, dass ich mich z.B.: daran erinnern kann, wie ich als Kind meine ersten Schritte gemacht habe. Dies sei hier deswegen als etwas Besonderes erwähnt, weil es Menschen gibt, die nicht einmal wissen, was sie gestern gesagt oder getan haben. Diese Tatsache ist für mich anderseits aber nicht besonders aufregend, da ich schon von Menschen gehört habe, die sich an die eigene Geburt erinnern können. Mehr noch, es soll sogar welche geben, die können über besondere Ereignisse im Mutterleib erzählen.

Um Gott mit diesen Seiten dienen zu dürfen, bedarf es freilich noch sehr viel mehr und ich könnte noch so manches erwähnen, doch möchte ich mich auf wesentliches beschränken. Ich darf mit diesen Seiten nicht nur Gott dienen, sondern es ist mein Auftrag. Vielleicht würde mich Gott erhören, wenn ich Ihn um eine andere Aufgabe bitten würde, woran ich aber keine einzige Sekunde wirklich denke. Vor vielen, vielen Jahren, habe ich den definitiven Auftrag erhalten, Ihm seine Welt zurückzugeben und die Menschen zu versöhnen und zu einen. Er hat mir freilich nicht gesagt, wie ich das machen soll und ich bin viele, viele Jahre in dieser Welt herumgeirrt ohne zu wissen, wie ich seinem Auftrag gerecht werde. Ich hoffe hier den Platz gefunden zu haben, der mir zugedacht wurde. Ich rede hier nicht darüber, wie, wann, wo etc. ich diesen Auftrag erhalten habe ( es würde nur von wenigen verstanden werden), sondern hoffe, dass die Zeichen und die Macht die Gott setzt und setzten wird, ausreichen werden, damit Sein Wille geschehe.

<<<< * >>>>

Herr ich bin dein Eigentum, dein ist ja mein Leben;
mir zum Heil und dir zum Ruhm hast du mirs gegeben.

Balthasar Münter (24.März 1735 - 5.Okt. 1793)

spiritueller Werdegang:
Ein Leben mit Gott

Anmerkung von Josef

Josef stellt sich vor:

Mein Leben nimmt einen üblichen Verlauf. In Kilb, einem kleinen Ort in NÖ geboren, wollte ich wie viele auch nach Wien, und dann ergab sich alles von selbst, Beruf und Familie. Aber eines hat mich irgendwie von den übrigen Menschen unterschieden und mich als Spinner abgestempelt. Während andere ihr Wissen in der Briefmarkensammlung, in der Kunst ums Angeln, im Fußball oder Rennsport ansammeln, war meine volle Konzentration immer auf Gott gerichtet. Ich wollte heraus finden, was es mit dem Wort „Gott“ auf sich hat. Die Frage, gibt es einen Gott, wer oder was ist dieser Gott, stand bei mir im Vordergrund. Da fällt mir so eine alte Landweisheit ein „Wenn der Herrgott nicht will nützt das gar nichts.“ Nun, ist da etwas Wahres daran?! Heute muss ich herzhaft lachen über das Ganze, weil ich es voll und ganz verstehe. Es gibt Geheimnisse im Universum, es gibt aber auch keine Geheimnisse im Universum. Beides ist einfach die volle Wahrheit.

Das Dir, lieber Leser, zu übermitteln, worum ich mich doch schon mein ganzes Leben bemühe, ist natürlich nicht in wenigen Sätzen möglich. Aber letztendlich wird es mir gelingen, Dir ein vollkommen klares Gottesbild zu vermitteln, wo jede Geheimniskrämerei und jeder Schatten dem Licht weichen muss. Ich bin am Ziel angelangt, meine Aufgabe ist es nun, dieses Wissen über die Homepage in die Welt für die Neue Zeit hinaus zu tragen.

Ich habe nun eine ganz herzliche Bitte an Dich, verurteile mich nicht vorschnell. Lass mich bitte leben, wie ich Dein Leben und Deine Erfahrungen äußerst wert schätze. Wie es so schön heißt: „Leben und leben lassen.“

Jeder soll die Möglichkeit haben seine Nichterkenntnis oder Erkenntnis über Gott auf dieser Homepage zu äußern. Wie gigantisch ist die freie Zusammenarbeit des Joomla-Werkes und jedem kommt es so sehr zu Gute. So soll es auch mit dieser Homepage sein, die nicht Einem gehört, sondern der ganzen Welt.

Wie herrlich und gemeinnützig ist Wikipedia – Die freie Enzyklopädie. Jedoch diese Homepage soll dem erkenntnisreichsten Wort „Gott“ gewidmet sein, das für Dich nichts und alles bedeuten kann.

Josef

 

Ich bin die 0 und das Nichts.
Es liegt alles in den Händen Gottes.
Empfange Deine Berufung!

Gottmund

Über uns

Wir sitzen alle im gleichen Boot. Diejenigen, die versuchen die Ressourcen der Erde zu schonen, ebenso, wie diejenigen, denen das alles egal ist. Alle stecken wir in dem einen begrenzten Kosmos fest, unabhängig, ob wir den Schöpfer dafür preisen wollen oder nicht. Sehr wahrscheinlich sitzen nicht nur die Lebenden, sondern auch die Verstorbenen mit uns in dem gleichen Boot oder Kosmos (und nicht in einem anderen). Es macht keinen Unterschied, welche Arbeit wir wo, schon wie lange, auf diesem Boot verrichten, der Lohn wird am Ende der Zeit für alle gleich sein. Als Teil dieses riesigen Bootes ist hier hinter viel Segeltau und einigen Seemannskisten eine kleine bescheidene Ecke, wo primär Josef und Friedrich versuchen, den ihnen zugedachten Beitrag ohne Meuterei, zu leisten. Sie verstehen sich nicht als eine Insel, die es nicht gibt. Beide sind etwas ältere Familienväter mit Kindern im nachpubertären Alter. Jeder von ihnen kennt nicht nur die Bibel, sondern versteht dieses Buch mit seinen ganz speziellen Talenten zu verbinden. Die Bibel alleine ist kraftlos und erst eine weitere geeignete Hilfe bringt diese zur Blüte. Bei uns war es ein besonderes Buch, wenn man so will, sein für jeden bestimmtes sechstes Buch Moses. Gemeinsamkeiten gibt es bei ihnen noch viele, genauso wie sie sich in ihrer Unterschiedlichkeit wunderbar ergänzen.

josef, gottYcoYat

Der Pensionist Josef befasste sich lange mit Esoterik und ist trotz seines höheren Alters sehr leidenschaftlich und voller Tatendrang. Die Gottsuche ist bei ihm ein Jungbrunnen, mit dem er dem Alter ein Schnippchen zu schlagen vermag. Er betreut die Partnerseite www.gott.co.at und versteht es bestens immer wieder auf wunderliche Weise zu inspirieren. Seine Bücher sind die Werke von Carlos Castaneda und das 3- bzw. 5-bändige Werk "Leben und Lehren der Meister im Fernen Osten" von Baird Spalding.

famulus, allahYcoYat

Friedrich, der nur dem Göttlichen dient und keinen irdischen Herrn kennt, war schon als Kind ein guter Mathematiker und Schachspieler und hat daher nicht von ungefähr einen technischen Beruf gewählt. Wieso er als kühler Rationalist auf Seiten wie diesen landet, ist auf direktem Weg nicht verständlich. Er freut sich nicht im Mittelalter oder noch früher geboren worden zu sein und fühlt sich daher von den Vorfahren in die Pflicht genommen, die ihrem eigenen Gewissen unter weit größeren Gefahren gefolgt sind und erst durch ihre Arbeit, die geistigen und sozialen Grundlagen für unsere heutige Zivilisation geschaffen haben.

Anmerkung:

Wegen automatisierter Schadsoftware, die teilweise an organisierte Kriminalität heranreicht, nehmen wir von der direkten Veröffentlichung unserer Kontaktdaten Abstand. Details dazu sind in der NewsLetter NewsLetter_Rebase zu finden. Grundsätzlich sind alle Daten eines Domainbetreibers öffentlich zugänglich und eine weitere Veröffentlichung ist daher hier nicht notwendig. Per Email sind wir jedoch mit obigen Namen und durch das Ersetzen von ", " durch das entsprechende übliche Zeichen erreichbar, wobei Sie bitte auch noch das "Y" jeweils duch einen Punkt ersetzten. Wir danken für Ihr Verständnis.

 

<<< * >>>

Wir brauchen uns nicht einer
Religion oder Ideologie anzuschließen.
Es genügt, wenn jeder von uns seine guten
menschlichen Eigenschaften entwickelt.

Zitat v. Dalai-Lama